• Nachrichten

  • 1

Vortragsveranstaltung vom 22.05.2017
An der nach 2014 und 2016 nun dritten Vortragsveranstaltung beim VBHG nahmen neben Prof. Dr.-Ing.  Hegemann und Prof. Dr.-Ing. Goerke-Mallet insgesamt 13 Studierende des Masterstudiengangs „Geoingenieurwesen und Nachbergbau“ teil. Die nunmehr durch gegenseitige Einladungen und Vorträge geprägte mehrjährige Kooperation zwischen VBHG und TH Georg Agricola stellt insgesamt einen interessanten Erfahrungsaustausch dar und bietet somit eine bewährte Kombination aus Forschung, Lehre und Praxis.

thgabeimvbhg800x600Zu Beginn erhielten die Teilnehmer Informationen zum Tätigkeitsbereich einer Fachorganisation aus der Kollektivinteressenvertretung (Kontakte/Verhandlungsergebnisse mit Unternehmen (z. B. Minderwertabkommen VBHG/RAG), Austausch mit Behörden/Ministerien, Teilnahme an Landtagsausschüssen etc.) sowie zum Ablauf einer Schadensfallbearbeitung durch die Mitarbeiter des VBHG (Sachverständige, Markscheider, Juristen und Betriebswirte) im Einzelfall. Anhand einiger Beispiele konnte ein Eindruck zu den  Einwirkungen und  Verformungen auf Gebäude aus untertägigem Steinkohleabbau vermittelt werden. Im zweiten und umfangreicheren Vortragsteil referierte Markscheider Dr. Baglikow  anhand von konkreten Fällen aus der Praxis, welche Probleme aus Sicht der betroffenen Grundeigentümer durch Spätfolgen des Bergbaus auftreten können und warum somit auch im Bereich des Nachbergbaus häufig die eigene Hinzuziehung eines Sachverständigen als Interessenvertreter erforderlich ist. Hinsichtlich des in den Steinkohlenrevieren in Planung befindlichen Grubenwasseranstiegs wurden abschließend erneut die im Zusammenhang mit den im Erkelenzer Revier neu aufgetretenen Schäden gewonnenen Erkenntnisse dargestellt. Die zahlreichen Fragen zu den diesjährigen Vorträgen belegen das Interesse an Informationen und Erfahrungen, die der VBHG in seiner langjährigen Tätigkeit als Fachorganisation gewinnen konnte.

Der VBHG bedankt sich bei der TH Georg Agricola für das entgegengebrachte Vertrauen und wünscht den Studierenden viel Erfolg für ihr weiteres Studium.

Wichtiger Hinweis an unsere Mitglieder

Zur Verbesserung der Zugriffs- und Bearbeitungszeiten pflegen wir den Schriftverkehr in ein EDV-gesteuertes Dokumenten-Management-System ein. Bitte helfen Sie uns, indem Sie auf Ihren Schreiben an uns konsequent die sog. Objekt-Nr. aufnehmen. Sie finden sie regelmäßig in den Betreffangaben unserer Schreiben an Sie. Vielen Dank!

SCHREIBEN SIE UNS!


captcha
Powered by BreezingForms