• Nachrichten

  • 1

Bauwerke, die unter der Geländeoberfläche erstellt werden, auch als erdberührte Außenbauteile bezeichnet, müssen gegen Feuchtigkeit von außen abgedichtet werden.Bei extremen Lastfällen, wie etwa drückendem Wasser infolge eines hohen Grundwasserstandes, kommen hier seit vielen Jahrzehnten wasserundurchlässige Stahlbetonkonstruktionen erfolgreich zur Anwendung.Diese sind zwar technisch anspruchsvoll und i.d.R. teurer in der Herstellung als konventionelle Abdichtungen, bieten aber bei richtiger Ausführung einen dauerhaften und sicheren Schutz des Bauwerkes vor Feuchtigkeit.

Die Herstellung einer wasserundurchlässigen Betonkonstruktion erfordert Fachkenntnisse in der Planung und Ausführung. Ihr Einsatz ermöglicht auch dann die Umsetzung eines Bauvorhabens, sollten schwierige Baugrundverhältnisse vorliegen. Ein gewisses Restrisiko für unplanmäßiges Eindringen von Feuchtigkeit soll aber nicht unerwähnt bleiben. Auf mögliche Fehlerquellen wird in dem vollständigen Artikel aus unserer Mitgliederinformation "VBHG informiert" näher eingegangen.

Wichtiger Hinweis an unsere Mitglieder

Zur Verbesserung der Zugriffs- und Bearbeitungszeiten pflegen wir den Schriftverkehr in ein EDV-gesteuertes Dokumenten-Management-System ein. Bitte helfen Sie uns, indem Sie auf Ihren Schreiben an uns konsequent die sog. Objekt-Nr. aufnehmen. Sie finden sie regelmäßig in den Betreffangaben unserer Schreiben an Sie. Vielen Dank!

SCHREIBEN SIE UNS!


captcha
Powered by BreezingForms