• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Hier können Sie uns Ihren Schaden melden. Unsere Sachverständigen werden mit Ihnen einen Termin zur Ortsbesichtigung vereinbaren.

    Weiterlesen
  • Die kurze Abhandlung zur Grundsteuerreform in der letzten Ausgabe dieser Mitgliederinformation hat eine Reihe von Rückmeldungen hervorgerufen. Zu einem großen Teil ging es dabei um Formulierungen, wie der Erhebungsstelle wertmindernde Aspekte hinsichtlich der latenten Bergschadensgefahr nahegebracht werden können. Hier konnten wir in den meisten Fällen Hilfestellungen geben.

    Weiterlesen
  • Diese Frage stellt sich häufig für Geschädigte und ist neben den technischen und juristischen Fragestellungen, die bei der Bergschadensregulierung naturgemäß im Vordergrund stehen, ebenfalls zu beantworten. Aus den Steuergesetzen lässt sich hierzu auf Anhieb keine eindeutige Antwort ableiten. Die Finanzverwaltung hat sich jedoch bereits im Jahre 1955 mit dieser Frage befasst und – für den Fall eines privaten Hauseigentümers – das Resultat ihrer Überlegungen in einem Erlass veröffentlicht.

    Weiterlesen
  • Obwohl im Steinkohlenbergbau üblicherweise von Bergsenkungsgebieten gesprochen wird, werden die Rissbildungen an Gebäuden hauptsächlich durch horizontale Bodenbewegungen in Form von Zerrungen und Pressungen verursacht. Aus der Senkung resultierende Probleme können sich dagegen dann ergeben, wenn das Grundwasser oberflächennah ansteht, an der Tagesoberfläche Bodenbewegungsanomalien in Form von Erdstufen auftreten oder aber sich im Randbereich eines Senkungstroges eine Schiefstellung oder sogar Krümmung aufstehender Gebäude einstellt.

    Weiterlesen
  • Vor ca. 10.000 Jahren wurden die Menschen sesshaft und begannen, feste Behausungen zu errichten. Die Geburtsstunde der ersten Bauschäden! Durch alle Zeitalter und auf allen Kontinenten sind seither Riss- und Feuchtigkeitsschäden der ständige Begleiter von Bauaktivitäten jeder Art. Vor gut 200 Jahren wurde im Zuge der Industrialisierung damit begonnen, großflächig unter Tage Kohle abzubauen. Immer mehr besiedelte Gebiete waren nun von Bergschäden betroffen.

    Weiterlesen
  • Sobald Sie uns einen Schaden melden, überprüfen wir die Abbausituation und es wird mit Ihnen zunächst ein Besichtigungstermin vereinbart. Im Rahmen dieser Ortsbesichtigung erfolgt

    • eine Begutachtung der gemeldeten Schäden
    • die Klärung der Schadensursache
    • eine detaillierte Schadensaufnahme
    • sowie die Absprache der weiteren Vorgehensweise.
    Weiterlesen
  • Wir übersenden Ihnen gerne unverbindlich und kostenlos Informationsmaterial

     

    Rufen Sie uns an

    Telefon 0 23 66 / 80 90-0

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular

     

    Weiterlesen
  • Mittelfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung

    Heizungscheck, Heizungsoptimierung und hydraulischer Abgleich werden Pflicht bei Gasheizungen

    Mit der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über mittelfristig wirksame Maßnahmen (EnSimiMaV) will die Bundesregierung Hauseigentümer verpflichten, technische Optimierungen zur Energieeinsparung an ihren Heizungen vorzunehmen. Die Regelungen sollen für zwei Jahre vom 1. Oktober 2022 bis zum 30. September 2024 gelten.

    Weiterlesen
  • Optimal vorbereitet auf die Heizsaison

    Eine Überprüfung der Einstellungen, ein sorgsames Heizverhalten und einfache technische Maßnahmen helfen, den individuellen Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten.

    Weiterlesen
  • Die Preisspirale auf dem Energiesektor bereitet vielen Hauseigentümern große Sorgen. Um dieser Entwicklung entgegen zu steuern, denken sie nun über eine Erneuerung bzw. Optimierung der Heizungsanlage nach.

    Weiterlesen
  • Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 10.04.2018 war der Gesetzgeber gefordert, die Berechnung der Grundsteuer zu reformieren. Die bisherige Berechnung fußte auf dem sog. Einheitswert, bezogen auf den 01.01.1964 (alte Bundesländer) bzw. 01.01.1935 (neue Bundesländer).

    Weiterlesen
  • Sehr geehrtes Mitglied, bitte informieren Sie auch Nachbarn, Freunde und Bekannte über die Tätigkeit des VBHG und die Vorteile einer Mitgliedschaft.

    Sobald aufgrund Ihrer Bemühungen ein Eigentümer Mitglied im VBHG wird, erhalten Sie eine Werbeprämie in Höhe von 30,00 €.

    Weiterlesen
  • Nicht zuletzt mit der zunehmenden Klimaerwärmung und den hiermit verbundenen Hitzeperioden gewinnt der sommerliche Wärmeschutz in Gebäuden zunehmend an Bedeutung. Zu hohe Raumtemperaturen im Sommer können zu Beeinträchtigungen führen und die Leistungsfähigkeit herabsetzen.

    Weiterlesen
  • Welches Dach ist geeignet?

    Der Strompreis steigt und macht Strom aus einer Solardachanlage immer attraktiver. Wer als Selbstnutzer, Vermieter oder Wohnungseigentümer sich mit dem Gedanken trägt, in eine Photovoltaik-Anlage zu investieren, sollte unbedingt prüfen, ob die technischen Voraussetzungen erfüllt sind und unter welchen Umständen ein wirtschaftlicher Betrieb möglich ist.

    Weiterlesen
load more hold SHIFT key to load all load all